FOTO-PROJEKT
Fotokunst
Home | Kontakt | Partner
 
SPIEL MIT DER ANGST
Einführung
Raum A
Raum B
Video
Presse
Rede von Franz Dobler
Beschreibung der Arbeiten
 
DIE FOTOGRAFEN
Claudia Knupfer
Hubl Greiner
Mohamed Badawi
Stefan Postius
 

Video-Präsentation
Teil der Ausstellung von Hubl Greiner "Arbeitsplatz eines Überwachers"

Gezeigt werden im filmischen Ablauf serielle Überwachungsfotos und ein Überwachungsvideo, aufgenommen in Bregenz, am Freitag, 12.9.2008. Fotos, Text und Musik von Hubl Greiner.

Die Bedeutung der Musik.

Wie bei den Überwachungtechnologien gibt es auch in der Musikproduktion eine fortschreitende „Computerisierung“. Mit einem simplen Notebook und entsprechender Software kann Musik produziert werden. Jeder Klang lässt sich dabei am Computer sampeln oder generieren, manipulieren und verändern.

Hubl Greiner verwendet in seiner Raum-Komposition Methoden, die in enger Verwandtschaft zu Verarbeitungsprozessen innerhalb der Überwachungstechnologien stehen. Er hat akustische Musik zum Teil in digitale Prozesse umgewandelt und – ähnlich wie bei der Erstellung von Bewegungsprofilen – die Daten anschließend gefiltert, übereinandergelegt, zerschnitten und neu plaziert.

Wir hören hierbei auch digitale (Stör)-Geräusche, hören das Dazwischenliegende, den Sprung, der die Schleifen verbindet, die Übergänge. Manche Klänge wurden durch sogenanntes „morphing“ extrem verfremdet – das Resultat ist ein komplett neues, nicht mehr wiederzuerkennendes Hörerlebnis. Das Orginal ist nicht mehr identifizierbar.

 

© Copyright 2018 / Alle Rechte vorbehalten
CK DESIGN | Datenschutz | Impressum

pix pix pix pix